kirche

21. Februar 1914
Spatenstich

26. April 1914
Grundsteinlegung durch Diözesanbischof Robertus Bürkler

1915
Hauptsächliche Bauarbeiten an der Gebäudehülle

1915/16
Abschluss des Rohbaus, Fertigstellung des Turms

1916/17
Innenausbau und künstlerische Ausschmückung

1918
Ergänzungsarbeiten im Innern, Seitenaltarbilder, Vollendung der Nebengebäude

1927
Bau der Orgel

1930
Anschaffung des Geläuts

27. Juni 1917
Einweihung durch Diözesanbischof Robertus Bürkler

1. Juli 1917
Beginn des regelmässigen Gottesdienstbetriebs. Die Kirche St.Maria ist eine Koadjutorei (Filiale) der Kathedrale St.Gallen

7. Februar 1932
St.Maria in St.Gallen-Neudorf wird selbständige Pfarrei

Die Planung und die Leitung beim Bau der Kirche lagen in der Hand von Architekt Adolf Gaudy (1872-1956)

(Quelle: HUBER, JOHANNES: Katholische Pfarrkirche St. Maria in St. Gallen Neudorf, Kunst- und Kulturführer).

Die Schrift von Johannes Huber wurde aus Anlass der im Jahre 2005 abgeschlossenen Innenrestaurierung vom Katholischen Pfarramt St.Maria in St.Gallen-Neudorf herausgegeben und kann bezogen werden unter folgender Adresse:

Pfarramt St.Maria Neudorf
Rorschacherstrasse 255
9016 St.Gallen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Preis: CHF. 5.00 (+Porto); es sind nur noch wenige Exemplare vorrätig.

 

 

 

Nächster Anlass

ORGELHERBST 2018

«orgel.tanz»

15.09.2018 St.Galler Orgeltänze (versch. Komponisten spielen selbst)

29.09.2018 Pater Saju George SJ (indischer Tanz) und Maja Bösch (Orgel)

13.10.2018 OLMA-Konzert mit Nicolas Senn (Hackbrett) und Max Heinz (Orgel)

03.11.2018 Alexander Sennhauser (Orgel), Matthias Lincke (Fiddle, Gesang), Rumi S. Hatt (Gitarre, Gesang)

 

Detailangaben folgen

Unsere Hauptsponsoren

Logo Ostschweiz Druck neu

 

 

Logo redchili net

Zum Seitenanfang